Straubing | 23. Februar 2019


Powered by DBands

Am 23. Februar 2019 fand in der Jakob-Sandtner Realschule in Straubing der Futsal Soccer Day von den FSV SR Juniors (https://sr-juniors.de/) statt. Insgesamt nahmen 24 Mannschaften in drei Altersklassen (D-, C- und B-Junioren) am Blitzturnier teil. Im Rahmenprogramm des Turniers wurden das DBands- (DynamicBands) und DSoccer-Trainingssystem vor mehr als 200 Zuschauern vorgestellt. Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war ein Gewinnspiel, bei dem im Wert von knappen 2.000 € Preise von DBands-Germany und Vitadrom Teamsport (www.vitadrom-straubing.de) ausgelost wurden.

„Wir sind immer auf der Suche nach Sportlern, Vereinen und Sportveranstaltungen, die außergewöhnliches leisten und mit denen wir uns identifizieren können. Diese Veranstaltung war sehr gut organisiert und von 9.00 – 20.00 Uhr durchgehend gut besucht. Es gab viele schöne Tore, ideenreiche Rahmenprogramme, faire und sportliche Gesten der Spieler untereinander und keine Verletzte! Unser Dank gilt den Veranstaltern. Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!“ – äußerte sich Robert Nagy (Business Development Manager Team Germany)

 



Straubing | 16. Februar 2019


Freitag DBands Ausbildung - Samstag Goldmedaille!

Franziska Eckstein (die Dame in Rot) ist einer von acht neuen DBands Trainern aus Bayern. Am 15. Februar 2019 schloss sie Ihre theoretische und praktische Ausbildung zur DBands Trainerin ab. Im Vorfeld hatte ihr Trainerstab Bedenken, ob eventuell die zwei Stunden Praxis nicht von Nachteil für sie wären.
Aus Erfahrung wissen wir, dass es eher ein Vorteil ist, wenn man vor einem Wettkampf gezielt mit DBands trainiert. Das hat sie nun als Süddeutsche Meisterin in Muay Thai des MTBD (Muay Thai Bund Deutschland) auch bewiesen. Herzlichen Glückwunsch dafür und wir sind uns sicher, dass Du mit DBands noch erfolgreicher sein wirst.

 


Straubing | 16. Februar 2019


DBands Torwarttrainerin und Torfrau hat einen großen Anteil am Sensationserfolg ihrer Mannschaft!

 


Heute fand die Endrunde der Bayerische Hallenmeisterschaft der Frauen in Dingolfing statt. Neben sieben namhaften Vereinen aus der Frauen Bayernliga bis zur Frauen 2. Bundesliga, starteten auch die Damen des „Außenseiters“ TSV Gilching-Argelsried am Turnier.

 

Niederlage im ersten Gruppenspiel

 

Nach dem das erste Gruppenspiel sehr unglücklich mit 0:1 verloren ging, entwickelte sich im Laufe des restlichen Turniers ein Fußballmärchen der besonderen Art.

 

Im zweiten Gruppenspiel konnte der 2. Damen Bundesligist von SV 67 Weinberg mit 3:0 besiegt werden, ehe es zum letzten und entscheidenden Gruppenspiel gegen FC Ruderting kam.  Dabei konnte nur ein Sieg den Bezirksoberligisten aus Gilching zum Weiterkommen helfen.

 

Schwere Verletzung von Sarah Lapuh

 

Während des dritten Vorrundenspiels verletzte sich ihre Spielmacherin so schwer an der Schulter, dass sie mit Verdacht auf ein ausgekugeltes Schultergelenk ins Krankenhaus gebracht werden musste. Minuten lang musste das Spiel unterbrochen werden. In ähnlich kritischen Situationen sind schon namhafte Mannschaften aus ihrem Konzept gebracht worden, aber nicht die Frauen von Gilching. Nicht beeindruckt vom Schock, entschieden die Damen mit dem Siegtor in der letzten Minute das dritte Vorrundenspiel für sich und wurden Gruppensieger. Im Nachhinein hieß es aus Mannschaftskreisen, dass die Mannschaft diesen Erfolg unbedingt ihrer schwer verletzten Spielkameradin widmen wollte. Spätestens jetzt waren die Demen vom TSV Gilching-Argelsried die Siegrinnen der Herzen, aber das Fußballmärchen war noch lange nicht zu Ende geschrieben.

 

Unerwartet, aber hoch verdient

 

 

Denn die Mannschaft und allen voran die Torhüterin Bettina Horváth hatten noch lange nicht genug. Im Halbfinale hielt sie einen 10m Freistoß (wird nach dem sechsten kumulierten Foul in einem Spiel eines Teams verordnet und darf von einer gegnerischen Spielerin wie ein Elfmeter aus 10m Entfernung ausgeführt werden). So stand es nach regulärer Spielzeit 1:1. Das 6m-Schießen musste entscheiden. Jeweils drei Schützinnen standen bereits, aber die dritte Schützerin vom Bayernligisten TSV Schwaben Augsburg musste gar nicht mehr antreten, da Gilching beide Strafstöße verwandelte und im Gegenzug Bettina Horváth sensationell beide abwehren konnte. Am Ende gewann die Mannschaft völlig unerwartet mit 3:1 und stand im Finale.

 

Die Gegnerinnen waren keine geringere, als die Siegerinnen aus den vergangenen beiden Jahren, die sich ungeschlagen mit 15:1 Toren ebenfalls ins Finale schossen. Für die Damen vom SV Frauenbiburg war das gesteckte Ziel, zum dritten Mal in Folge die Bayerische Hallenkreismeisterschaft für sich zu gewinnen, greifbar nahe. Lediglich „die Außenseiterinnen“ aus Gilching standen diesem Erfolg im Wege.

 

Ein Endspiel, über den man noch lange sprechen wird

 

 

Pünktlich zum Endspiel wurde die verletzte Spielerin von Gilching wieder in die Halle gebracht. Sie kam, um ihre Mannschaft mental zu unterstützen. Mit einem fixierten und verbundenen Arm und Schulter stand sie bei der Mannschaftsbegrüßung der Endspielteilnehmerinnen auf dem Platz und freute sich - sichtlich gerührt - für ihre Kammeradinnen über ihre Endspielteilnahme.

 

Es entwickelte sich ein Endspiel, der mit Sicherheit zu den spannendsten Finalen der Damen Hallenmeisterschaften gehören wird. Bereits in den ersten Minuten gingen die Außenseiterinnen in Führung und erhöhten diese sogar etwas später auf 2:0. Die Damen von Gilching verteidigten im Anschluss die Führung, wobei sich die Torhüterin Bettina Horváth mehrfach mit überragenden Paraden im Mittelpunkt der Geschehnisse stellte. Doch aller Anstrengungen konnten nicht verhindern, dass die Tormaschinerie des Titelverteidigers in die Gänge kommt. So glichen sie mit einem Doppelschlag aus und gingen im Anschluss sogar in Führung. Die Außenseiterinnen ließen sich aber zu keiner Zeit aus ihrem Konzept bringen. Sie spielten ihre solide, aufopferungsvolle und mannschaftlich geschlossene Spielweise bis zu den letzten Minuten weiter und wurden kurz vor Schluss mit dem Ausgleich zum 3:3 belohnt.

 

Nun standen die 6m-Schützerinnen und die Torhüterinnen im Vordergrund. Die ersten drei Spielerinnen verwandelten ihre Strafstöße souverän. Dann hielt die Torhüterin des Titelverteidigers den ersten 6m-Schuss und brachte die Außenseiterinnen mächtig unter Druck. Doch die erfahrene und ehemalige Nationaltorhüterin aus Ungarn brachte mit ihrer Parade die Spannung auf die Spitze. Im Anschluss verwandelte die fünfte Schützerin der Außenseiterinnen den 6-m-Schuss, bevor dann Bettina mit Ihrer zweiten Parade hintereinander für die Entscheidung sorgte.

 

 

Lob und Anerkennung

 

 

Im Anschluss fand der Jubel keine Grenzen mehr. Aber nicht nur Fans, Angehörige, Betreuer, Trainer und Spielerinnen aus Gilching feierten den Sieg. Die gesamte Halle Applaudierte den Siegerinnen, denn an diesem Tag waren sie nicht nur die Sieger der Herzen, sondern auch Fußballerisch nicht zu bezwingen. Dies wurde mehrfach von den Spielführerinnen der gegnerischen Mannschaften auch neidlos anerkannt.

 

 

Das DBands Team Germany gratuliert den Siegerinnen für ihre hervorragende Leistung. Dieses Turnier hatte alles, was ein Fußballherz sich nur wünschen kann. Wer heute in der Halle in Dingolfing war, kann nicht anders, als ein Fan vom Frauenfußball werden. Die Zuschauer erlebten ein sehenswertes und torreiches Hallenturnier mit einem Finale, welches eigentlich zwei Siegermannschaften verdient hätte. Doch das Fußballmärchen an diesem Tag hatte ein glücklicheres Ende für den TSV Gilching-Argelsried geschrieben.

 

Wir sind stolz und froh heute dabei gewesen zu sein.

 


Straubing | 8. Februar 2019


DBands Training mit dem Bayernligisten in der Vitadrom Teamsport Arena

 

Die Bayernligisten vom SpVgg Hankofen-Hailing sind eine top trainierte Mannschaft. Dies wurde beim DBands Athletik Training in der Vitadrom Teamsportarena erneut unter Beweis gestellt.
„Diese Mannschaft ist extrem diszipliniert. Jeder zieht mit. Man merkt, dass das Umfeld in Hankofen stimmt. Alle ziehen an einem Strang. Ich kann dem Verein nur gratulieren. Sie machen, inklusive des Athletiktrainers Julian Brückl, eine hervorragende Arbeit“ äußerte sich Robert Nagy (DBands Präventionstrainer) nach der Trainingseinheit mit den Fußballern aus der Bayernliga.  

 

 



Straubing | 7. Februar 2019


Betti ist mehrfach die Nr. 1

Betti sit nicht nur die Nr. 1 im Tor, sondern auch die alle erste DBands Torwart Athletiktrainerin in Deutschland. Als gebürtige Ungarin spielte Betti in der ungarischen ersten Liga und wechselte dann 2014 in die 1. Bezirksoberliga zum TSV Gilching (http://fussball.tsv-ga.de/frauen/). Dort ist sie nicht nur als Spielerin, sondern auch als Torwarttrainerin aktiv. Beruflich erfüllt Betti auch eine sehr verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe. Sie arbeitet in einem Klinikum für Orthopädie und Chirurigie als Gesundheits- und Krankenpflegerin.

 

Betti hat ihr sportliches Können bei der DBands Torwart Trainer Ausbildung mehrfach unter Beweis gestellt. Wir sind froh, dass so eine zielstrebige Sportlerin und freundliche Person unsere Marke vertritt. Wir gratulieren an dieser STelle der Damenmanschaft vom TSV Gilching zur Verpflichtung Bettinas. Wir wünschen Euch viel Erfolg für die Zukunft mit den DBands!



Straubing | 3. Februar 2019


Manfred Winter ist Deutschlands erster DBands Torwart Ausbilder

Wer seine Torhüter sportartspezifisch athletischer, schneller und stabiler machen möchte, kommt an dem DBands-Training nicht vorbei. Dies hat auch Manfred Winter erkannt, als er im vergangenen Jahr das DBands-Konzept für sich entdeckte. Das der Mann weiß, was gut für einen Torhüter ist, hat er bereits in der Vergangenheit mehrfach bewiesen. Unter anderem trainierte er auch die aktuelle Nr. 3 beim FC Bayern München Christian Früchtl, bevor er zu den Bayern wechselte.

 

Das Torwart-Trainingskonzept zu den DBands hat der Kult-Keeper Gábor Király entwickelt. "DBands ist der Durchbruch im sportartspezifischen Training, auch im Profibereich" - äußerte sich der ehemalige Bundesliga- und Premier League Torwart .

Manfred war vom DBands-Konzept so sehr überzeugt, dass er sich im vergangenen Jahr in Ungarn von Gábor persönlich ausbilden ließ.

 

Am 3. Februar 2019 trafen sich die zwei Torhüter erneut. Diesmal in Straubing, um gemeinsam die ersten DBands Torwarttrainer in Deutschland auszubilden.

 

Wir von DBands Germany sind sehr froh, zwei so erfolgreiche Torhüter als Ausbilder für die nächste Generation als Partner zu haben. Gábors Erfahrung, Ruhe und Ausstrahlung sind ein Gewinn für jeden, der mit ihm arbeiten darf. Und mit Manfred haben wir einen vielseits beliebten und fachlich absolut kompetenten Ausbilder für unser Team gewinnen können. Neben der Anerkennung für sein fachliches Know How genießt Manfred unseren größten Respekt für das, was er bis jetzt für die Torhüter in Bayern geleistet hat.

 

Im Moment sind wir mit unserem DBands Torwart Konzept überwiegend regional in Bayern vertreten. Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis wir auf die Personen treffen, die sowohl fachlich, als auch menschlich uns deutschlandweit vertreten können.

DBands verbindet!



DBands Ausbildungszentrum Deutschland:

Vitadrom Fitness- und Gesundheitszentrum GmbH | Hebbelstraße 14b | 94315 Straubing | Telefon 0049 (0)9421 - 3443 | info@dbands.de


© Alle Rechte vorbehalten: Vitadrom GmbH - DBands Germany